Zett hoch drei

Heute haben die Zett’s Geburtstag und werden schon 4 Jahre alt.

Gestern waren sie gemeinsam auf der Wachtelhunde-HV in Rheinsberg, was für die Hunde bei der Hitze nicht wirklich angenehm war.

Die Anreise freitags dauerte bei starkem Verkehr fast 8 Stunden, zwei Stunden länger als geplant. Nachdem wir auf dem Begegnungsaben durch ein starkes Gewitter gut nass geworden waren, konnten wir die erste Nacht in der FeWo relaxen.

Während Zeder bereits vor zwei Jahren erfolgreich auf der Zuchtschau einer HV vorgestellt wurde, sind diesmal Zita und Zenzi angetreten. Für Zita mit Hindernissen, da sie nicht im Zuchtschaukatalog stand (weshalb auch immer, unsere Meldung war fristgemäss erfolgt) – Nachmeldung wurde jedoch problemlos angenommen.

Während der Versammlung am Samstag waren die Hunde gegen unberechtigten Zugriff gesichert. Danach ging es zum Warten auf das Zuchtschaugelände.

Bei der Formbewertung erhielten Zenzi ein SG und Zita SG/V,
abschliessend wurden die Hunde Gruppenweise im Ring vorgestellt und kurz besprochen.

Nach der Zuchtschau war noch Zeit für ein Erinnerungsbild der drei Z-Schwestern, auch die mitgereisten Unica und Coline kamen aufs Bild.

Danach ging es noch mal kurz in die FeWo zum ausruhen und dann auf die Rückreise.

Advertisements

vor einem Jahr

genau ein Jahr ist es jetzt her, dass wir auf der Rückreise waren, nachdem Zita auf der B-Prüfung sehr gute Hasenspuren gezeigt hatte. Am Morgen nach der Prüfung waren wir bei Schnee aufgewacht und unterwegs ist Zeder dann noch in den Inn „gefallen“. Was man mit den Hunden so alles erlebt.

Abenteuer Weltausstellung

Obwohl es in Wachtelhund-Kreisen in Deutschland eher verpönt ist, auf reine Schönheits-Ausstellungen zu gehen, haben wir es gewagt, mit insgesamt 5 Hunden aus unserer Zucht (die noch nie vorher ausgestellt wurden) auf die World Dog Show der FCI (WDS 2017) – also die ranghöchste aller Ausstellungen – die in diesem Jahr in Leizig stattfindet, zu melden. Am 9. November war es soweit und wir haben unsere Hunde bei internationaler Konkurrenz im Ring einem erfahrenen Allgemeinrichter (der für alle Rassen zugelassen ist) vorgestellt.

Zita wurde in der offenen Klasse mit SG bewertet und kam auf den 3. Platz. Sie wurde in der Reihung vor ihre Schwester Zeder gestellt, so wie ich sie auch eingeschätzt hatte.

Zusammen mit Yaska und Zita durfte sie anschliessend als Zuchtgruppe der Deutschen Wachtelhunde die Rasse im Ehrenring vor grossem Publikum vertreten. Leider gibt es davon kein Bild sondern nur von der Vorbegutachtung.

Den gesamten Bericht gibt es HIER zu lesen.

EPB bestanden

Zita hat die EPB bestanden, wenn auch „nur“ im 3. Preis. Sie hat alles richtig gemacht, wenn auch nicht alles perfekt. Hauptsache bestanden, jetzt ist sie ein brauchbarer Jagdhund und darf ohne Einschränkung jagen gehen.

Beim Stöbern, dem letzten Fach, hat sie sich mit einem Keiler angelegt und musste beim TA genäht werden. Ist aber sonst nicht weiter schlimm. Für ihre Leistung bekam sie den Ehrenpreis für den besten Stöberhund der Prüfung.

Und – als Zugabe – darf sie jetzt das Leistungszeichen „S“ beantragen. Darauf sind wir besonders stolz. Sie ist schon ein gutes Mädchen, wenn auch ein bischen verrückt.

# # # # #

Es ist interessant, dass ihre Schwester Zeder auf der gleichen Prüfung am gleichen Ort vor einem Jahr ebenfalls den Stöberpreis errungen hat. Da mussten die Beiden noch einmal gemeinsam mit Yaska und den beiden Preisen posieren.

Das ist schon eine erfolgreiche Familie und gute „Sauhunde“.

Jetzt ist für Zita der Ausbildungs-Stress erst mal vorbei und in Kürze beginnt schon die Jagdsaison, wo wir ausreichend Termine für sie gebucht haben. Dort kann sie dann zeigen, was sie drauf hat.

Ausbildungszeit

Die Ausbildungszeit schreitet voran, die Hunde machen Fortschritte, es gibt auch mal Rückschläge. Zita macht sich recht gut, aber auch die Töchter von Zeder haben schon viel gelernt.  Mit Zita und Zeder üben wir nicht nur in Weilrod, sondern fahren auch Sonntags in den Soonwald zum üben. Bilder gibt es leider keine, wenn man mit dem Hund intensiv arbeitet kann man nicht noch knipsen.

Inzwischen ist auch die Wasserarbeit dazu gekommen, und auch klein Bea nimmt schon am Lehrgang teil. Auch Schweissarbeit steht auf dem Programm. Zeder hatte ein paarmal Dummheiten im Kopf, an anderen Tagen geht es wieder. Zita ist eigentlich relativ zuverlässig geworden, aber immer klappt es eben noch nicht oder nicht perfekt.

Lehrgang beginnt

Ab Ende April treffen wir uns regelmässig mit mehreren Hopfenhof-Wachtelhunden aus verschiedenen Jahrgängen mindestens einmal in der Woche, um gemeinsam zu Üben. Die Anlageprüfungen sind vorüber, jetzt gilt es den Gehorsam zu festigen  und Apportieren zu lernen.

Das Ablegen in so einer grossen Gruppe frei mitten im Revier klappt schon ganz gut.

Unser Hundekurs ist ähnlich wie in einer alten Dorfschule, wo verschiedene Jahrgänge mit unterschiedlichem Ausbildungsstand gemeinsam unterrichtet werden.